Tadelakt im Malerhandwerk: Traditionelle Technik für elegante und langlebige Oberflächen

Tadelakt ist eine jahrhundertealte marokkanische Putztechnik, die für ihre glänzenden, wasserabweisenden und eleganten Oberflächen bekannt ist. Diese Technik wird im modernen Malerhandwerk immer beliebter, da sie nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch äußerst langlebig ist.

 

Was ist Tadelakt?

Tadelakt ist ein Kalkputz, der aus Kalkstein gewonnen wird und durch aufwändige Verarbeitungstechniken eine glatte, polierte und wasserabweisende Oberfläche erhält. Der Name „Tadelakt“ stammt aus dem Arabischen und bedeutet „einmassieren“ oder „kneten“, was den charakteristischen Arbeitsschritt der Technik beschreibt.


Vorteile von Tadelakt

Ästhetische Eleganz

Tadelakt besticht durch seine glatte, glänzende Oberfläche, die ein luxuriöses Erscheinungsbild verleiht. Die natürliche Marmorierung und Farbvariationen machen jede Fläche einzigartig.

 

Wasserabweisend

Durch das Polieren mit einem Halbedelstein und das Einmassieren von Olivenölseife wird die Oberfläche wasserabweisend. Dies macht Tadelakt ideal für den Einsatz in Feuchträumen wie Badezimmern, Duschen und sogar Pools.


Langlebigkeit

Tadelakt ist äußerst robust und langlebig. Bei richtiger Pflege behält die Oberfläche ihre Schönheit und Funktionalität über viele Jahre hinweg.


Umweltfreundlich

Tadelakt besteht aus natürlichen Materialien und ist daher umweltfreundlich und nachhaltig. Es enthält keine schädlichen Chemikalien und trägt zu einem gesunden Raumklima bei.


Anwendung von Tadelakt

Vorbereitung des Untergrunds

Der Untergrund muss sauber, trocken und stabil sein. Ein mineralischer Untergrund wie Kalkputz oder Zementputz ist ideal. Gipsbasierte Untergründe sind ungeeignet, da sie keine ausreichende Haftung bieten.

 

Anmischen des Tadelaktmörtels

Der Tadelaktmörtel wird aus Kalkputz und Wasser angemischt. Die richtige Konsistenz ist entscheidend für die Verarbeitung und das Endergebnis.


Auftragen des Tadelakts

  • Erste Schicht: Der Mörtel wird gleichmäßig auf die vorbereitete Fläche aufgetragen und grob geglättet. Diese Schicht dient als Grundlage für die nachfolgenden Arbeitsschritte.
  • Zweite Schicht: Nach dem Trocknen der ersten Schicht wird eine weitere, dünnere Schicht aufgetragen. Diese wird sorgfältig geglättet und vorbereitet für das Polieren.

 

Polieren und Verdichten

Der noch feuchte Putz wird mit einem Halbedelstein (z.B. Achatstein) poliert und verdichtet. Durch kreisende Bewegungen entsteht die charakteristische glatte und glänzende Oberfläche.

 

Einmassieren der Seife

Nach dem Polieren wird eine Lösung aus Olivenölseife auf die Oberfläche aufgetragen und einmassiert. Dies verleiht dem Tadelakt seine wasserabweisenden Eigenschaften.


Pflege und Instandhaltung

Regelmäßige Reinigung

Tadelakt sollte mit milden, pH-neutralen Reinigungsmitteln und einem weichen Tuch gereinigt werden. Scheuermittel oder aggressive Chemikalien sind zu vermeiden, da sie die Oberfläche beschädigen können.


Nachseifen

Um die Wasserabweisung zu erhalten, kann die Oberfläche von Zeit zu Zeit erneut mit Olivenölseife behandelt werden. Dies pflegt den Tadelakt und erhält seine Funktionalität und Optik.


Reparaturen

Kleine Beschädigungen können durch erneutes Polieren und Einmassieren von Seife behoben werden. Größere Reparaturen sollten von einem Fachmann durchgeführt werden.


Fazit

Tadelakt ist eine faszinierende und vielseitige Technik im Malerhandwerk, die durch ihre ästhetischen und funktionalen Eigenschaften besticht. Mit der richtigen Anwendung und Pflege bietet Tadelakt langlebige und elegante Oberflächen, die jeden Raum aufwerten.

#
#
217

Anstriche

57

Fassaden

41

Wärmedämmung

112

Renovierungen